WKN-AG News Feed http://example.com deTYPO3 News Mon, 19 Nov 2018 06:53:06 +0100 Mon, 19 Nov 2018 06:53:06 +0100 TYPO3 EXT:newsnews-145 Wed, 08 Aug 2018 11:24:50 +0200 PNE erhöht WKN-Anteil auf 100% https://www.wkn-group.com/presse/aktuelles/details/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=145&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=2f5dc4fece3d0208c7e04cb648350f84 PNE erwirbt die verbliebenen 10,9% an WKN GmbH Cuxhaven, 25. Juli 2018 - Der international tätige Projektentwickler PNE AG hat im Rahmen der Umsetzung der Strategie "Scale Up" seine Anteile an der Tochtergesellschaft WKN GmbH mit Sitz in Husum von 89,1% auf 100% erhöht.

PNE hatte sich in einem ersten Schritt in 2013 an der WKN GmbH beteiligt und mit rund 83% die Mehrheit der Anteile übernommen. Im Februar 2018 wurde der Anteil auf 89,1% erhöht. Nun wurden in einem letzten Schritt die verbliebenen 10,9% erworben. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

PNE CEO Markus Lesser: "Die Aufstockung des Anteils auf 100% stellt einen weiteren Meilenstein in der Umsetzung unserer Scale Up Strategie dar. Dadurch können wir Abläufe und Prozesse weiter optimieren und die bereits bestehende operative Verzahnung der beiden Unternehmen weiter verstärken. Dies wird es uns ermöglichen, zusätzliche Synergien zu heben und die Produktivität weiter zu erhöhen."

 

PNE AG

Die international tätige PNE-Gruppe mit den Marken PNE und WKN ist einer der erfahrensten Projektierer von Windparks an Land und auf See. Auf dieser erfolgreichen Basis entwickelt sie sich weiter zu einem "Clean Energy Solutions Provider", einem Anbieter von Lösungen für saubere Energie. Neben der Windenergie werden zukünftig Photovoltaik, Speicherung und die Power-to-Gas-Technologie mit einem Schwerpunkt bei Wasserstoff Teil unseres Angebotes sein.

 

WKN GMBH

WKN GmbH projektiert, errichtet und betreibt bereits seit 1990 schlüsselfertige Windenergieparks in Deutschland. Darüber hinaus ist das Unternehmen mit Tochtergesellschaf­ten und Joint-Ventures in zahlreichen Ländern Europas, Südafrika und den USA international vertreten. Bislang initiierte und realisierte WKN GmbH Projekte mit einer Gesamtleistung von rund 1.450 Megawatt. Der Hauptsitz der WKN-Unternehmensgruppe ist das Husumer "Haus der Zukunfts­energien", das sich als innovatives Kompetenzzentrum für Erneuerbare Energien etabliert hat. Die WKN GmbH ist eine 100 prozentige Tochtergesellschaft der PNE AG, Cuxhaven.

 

Kontakte für Rückfragen:

PNE AG

Rainer Heinsohn

Unternehmenskommunikation

Tel: +49(0) 47 21 - 7 18 - 453

Fax: +49(0) 47 21 - 7 18 - 373

Rainer.Heinsohn(at)pne-ag.com

 

PNE AG

Christopher Rodler

Investor Relations

Tel: +49(0) 47 21 - 7 18 - 454

Fax: +49(0) 47 21 - 7 18 - 373

Christopher.Rodler(at)pne-ag.com

 

WKN GMBH

Maike Hansen

Kommunikation & Marketing

Tel: +49(0) 48 41 - 8944 - 100

Fax: +49(0) 48 41 - 8944 - 225

 

Maike.Hansen(at)wkn-ag.de

 

]]>
news-143 Wed, 08 Aug 2018 10:57:00 +0200 Windparks Sommette und Saint Martin in Betrieb genommen https://www.wkn-group.com/presse/aktuelles/details/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=143&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=8438cde8cbe841e1dd563c2691b9fc8d Schlüsselfertige Übergabe durch die PNE-Gruppe an den Investor John LaingCuxhaven, 18. Juli 2018 - Die zur PNE-Gruppe zählende WKN AG hat die französischen Windparks Sommette und Saint Martin nach Inbetriebnahme planmäßig an den Investoren und neuen Besitzer John Laing Group plc übergeben.

Der Windpark Sommette-Eaucourt in der Picardie im Norden Frankreichs besteht aus neun Windenergieanlagen vom Typ Nordex N117. Die Anlagen wurden mit einer Nennleistung von jeweils 2,4 Megawatt auf einer Nabenhöhe von 91 Metern errichtet. Die erwartete jährliche Stromproduktion des 21,6-Megawatt-Parks beträgt dabei rund 63 Gigawattstunden. Nach erfolgter Inbetriebnahme im Dezember 2017 versorgt der von WKN entwickelte Windpark somit etwa 21.000 französische Haushalte mit umweltfreundlichem Strom.

Das Projekt Saint Martin l'Ars mit 10,25 Megawatt Gesamtleistung, bestehend aus fünf Anlagen des Typs Senvion MM92 mit je 2,05 Megawatt Leistung auf 100 Metern Nabenhöhe, liegt in der Region Poitou Charentes im Westen Frankreichs. Die erwartete jährliche Stromproduktion beträgt rund 24 Gigawattstunden. Nach nun erfolgter Inbetriebnahme versorgt der Windpark rund 8.000 französische Haushalte.

Gabriel J. Meurer, Vorstand der WKN AG: "Mit der Errichtung der beiden Windparks haben wir erneut unter Beweis gestellt, dass die WKN von der Planung bis hin zur Übergabe schlüsselfertiger Projekte ein kompetenter und verlässlicher Partner in allen Belangen der Wertschöpfungskette ist."

"Der weitere Ausbau des internationalen Geschäfts ist ein wesentlicher Baustein unserer Wachstumsstrategie "Scale Up". Frankreich ist dabei ein wichtiger strategischer Markt für uns, in dem wir unsere Projektpipeline zuletzt weiter ausbauen konnten. Der erneute erfolgreiche Abschluss von zwei französischen Projekten verdeutlicht, dass unsere Auslandsstrategie funktioniert," fügt Markus Lesser, Vorstandsvorsitzender der PNE AG hinzu.

 

PNE AG

Die international tätige PNE-Gruppe mit den Marken PNE und WKN ist einer der erfahrensten Projektierer von Windparks an Land und auf See. Auf dieser erfolgreichen Basis entwickelt sie sich weiter zu einem "Clean Energy Solutions Provider", einem Anbieter von Lösungen für saubere Energie. Neben der Windenergie werden zukünftig Photovoltaik, Speicherung und die Power-to-Gas-Technologie mit einem Schwerpunkt bei Wasserstoff Teil unseres Angebotes sein.

 

WKN AG

WKN AG projektiert, errichtet und betreibt bereits seit 1990 schlüsselfertige Windenergieparks in Deutschland. Darüber hinaus ist das Unternehmen mit Tochtergesellschaf­ten und Joint-Ventures in zahlreichen Ländern Europas, Südafrika und den USA international vertreten. Bislang initiierte und realisierte WKN AG Projekte mit einer Gesamtleistung von rund 1.450 Megawatt. Der Hauptsitz der WKN-Unternehmensgruppe ist das Husumer "Haus der Zukunfts­energien", das sich als innovatives Kompetenzzentrum für Erneuerbare Energien etabliert hat. Gut 89 Prozent der WKN-Anteile sind im Besitz der PNE AG, Cuxhaven. Rund 11 Prozent werden dabei von privaten und institutionellen Anlegern im Streubesitz gehalten.

 

Kontakte für Rückfragen:

PNE AG

Rainer Heinsohn

Unternehmenskommunikation

Tel: +49(0) 47 21 - 7 18 - 453

Fax: +49(0) 47 21 - 7 18 - 373

Rainer.Heinsohn(at)pne-ag.com

 

PNE AG

Christopher Rodler

Investor Relations

Tel: +49(0) 47 21 - 7 18 - 454

Fax: +49(0) 47 21 - 7 18 - 373

Christopher.Rodler(at)pne-ag.com

 

WKN AG

Maike Hansen

Kommunikation & Marketing

Tel: +49(0) 48 41 - 8944 - 100

Fax: +49(0) 48 41 - 8944 - 225

Maike.Hansen(at)wkn-ag.de

]]>
news-82 Tue, 29 May 2018 10:00:00 +0200 WKN ist erster „Fairer Windparkplaner Schleswig Holsteins“ https://www.wkn-group.com/presse/aktuelles/details/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=82&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=bf29fc086c5281f337731d377f8d1ac4 Verleihung des Siegels „Faire Windparkplaner SH“ durch die unabhängige PrüfstelleDer Husumer Windenergieprojektierer WKN AG und sein Tochterunternehmen WKN WERTEWIND GmbH haben als erste Unternehmen das Siegel „Fairer Windparkplaner SH“ erhalten. Das Siegel empfangen Unternehmen, die sich an die vom Wind Energy Technology Institute der Hochschule Flensburg (WETI) entwickelten Leitlinien für einen fairen Ausbau der Windenergie in Schleswig-Holstein halten. Diese Unternehmen legen in ihrer täglichen Arbeit besonderen Wert auf eine faire Planung im Sinne aller Beteiligten und auf ein hohes Maß an Transparenz.

Das neue Siegel ist eine Selbstverpflichtung für Planungs-Unternehmen in Schleswig-Holstein und soll durch die Einhaltung von festgelegten Kriterien eine nachvollziehbare und transparente Projektplanung gewährleisten. Die Leitlinie entstand auf Initiative sowohl des Landes Schleswig-Holstein als auch der Windbranche selbst. Sie wurde herausgegeben vom Wind Energy Technology Institute (WETI) der Hochschule Flensburg unter Mitarbeit eines Sachverständigenausschusses. Die unabhängige Prüfstelle ist angesiedelt bei der SCS Hohmeyer|Partner GmbH in Flensburg. Wesentliche Kriterien sind ausführliche Information und Transparenz im Planungsprozess, ein fairer Umgang mit Verträgen, finanzielle Beteiligungsmöglichkeiten sowie die regionale Unterstützung und Wertschöpfung. Die Prüfstelle kontrolliert die Einhaltung der Selbstverpflichtung der Planer jährlich.

Seit 1990 plant und projektiert die WKN AG Windparks im schleswig-holsteinischen Heimatmarkt und darüber hinaus. „Unser Anspruch ist immer gewesen, Projekte in enger Zusammenarbeit mit Kommunen, Landeigentümern und Anwohnern vor Ort zu realisieren“, so Roland Stanze, Vorstand der Husumer WKN AG. „Diese Aspekte sind gerade in den vergangenen Jahren für die Windpioniere Schleswig-Holsteins unendlich wichtig geworden. Vor diesem Hintergrund haben wir auch die WKN WERTEWIND gegründet, die das Vertrauen in die Windenergie insbesondere in Schleswig-Holstein vertiefen soll. Wir freuen uns daher über dieses Siegel und betrachten es als Bestätigung unserer Leitgedanken“, ergänzt Andreas Hornig, Leiter der Projektentwicklung Deutschland.

Martin Jahn, Geschäftsführer der neuen Prüfstelle, kommentiert: „Wir freuen uns, endlich mit der Vergabe des neuen Siegels beginnen zu können. Mit der WKN AG und der WKN WERTEWIND GmbH als Vorreiter und erste Siegelpartner erhoffen wir uns, dass zukünftig neue Impulse für die Steigerung der Akzeptanz der Windenergie vor Ort gesetzt werden.“ 

Weitere Informationen zum Siegel „Faire Windparkplaner Schleswig-Holstein“ unter www.fairewindenergie-sh.de

Über WKN
WKN projektiert, errichtet und betreibt bereits seit 1990 schlüsselfertige Windenergieparks in Deutschland. Darüber hinaus ist das Unternehmen mit Tochtergesellschaf­ten und Joint-Ventures in zahlreichen Ländern Europas, Südafrika und den USA international vertreten. Bislang initiierte und realisierte WKN AG Projekte mit einer Gesamtleistung von rund 1.450 Megawatt.

Der Hauptsitz der WKN-Unternehmensgruppe ist das Husumer „Haus der Zukunfts­energien“, das sich als innovatives Kompetenzzentrum für Erneuerbare Energien etabliert hat. Gut 89 Prozent der WKN-Anteile sind im Besitz der PNE WIND AG, Cuxhaven. Rund 11 Prozent werden dabei von privaten und institutionellen Anlegern im Streubesitz gehalten.

Für Rückfragen steht Ihnen Catrin Petersen, Leiterin Kommunikation & Marketing der WKN-Gruppe, unter der Telefonnummer 048 41- 89 44 100 zur Verfügung.

WKN AG
Haus der Zukunftsenergien
Otto-Hahn-Straße 12 – 16, 25813 Husum, Deutschland
Tel.: 048 41 – 89 44 100
Fax 048 41 – 89 44 225
www.wkn-ag.de

]]>
news-81 Thu, 11 Jan 2018 08:04:00 +0100 WKN verkauft zwei französische Windprojekte https://www.wkn-group.com/presse/aktuelles/details/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=81&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=ec01e3a192ec1f5af5ddbb943ce9ace8 Käufer ist der Quaero European Infrastructure Fund

Der Husumer Windparkprojektierer WKN AG hat Ende des Jahres 2017 die französischen Windenergieprojekte Longèves und Riaucourt an den französischen Infrastrukturfonds Quaero European Infrastructure Fund veräußert. 

Der Windpark Longèves liegt im Westen Frankreichs und umfasst 3 Windenergieanlagen des Typs Nordex N117 mit jeweils 3 Megawatt installierter Leistung. Das Projekt ist voll genehmigt und bereits seit Sommer des Jahres 2017 im Bau. Zum Jahresende 2017 wurde der schlüsselfertige Windpark mit einer Gesamtleistung von 9 Megawatt in Betrieb genommen. Der Verkauf betrifft das Unternehmensergebnis 2017.

Das ebenfalls an Quaero veräußerte Projekt Riaucourt umfasst insgesamt fünf Windenergieanlagen und liegt im Nordosten Frankreichs. Je nach Anlagentyp wird die Gesamtleistung des Parks bis zu 12 Megawatt betragen. Für das Projekt liegen widerspruchsfreie Genehmigungen vor, der Netzanschluss mit einem Energieversorger ist vorvereinbart. Realisierung und Bau sollen 2019 erfolgen. Die Veräußerung des Windparks Riaucourt fließt in das Ergebnis des Geschäftsjahres 2018.

Die zur PNE WIND Gruppe zählende WKN AG setzt ihr erfolgreiches Auslandsgeschäft in der Projektierung von schlüsselfertigen und baureifen Windparks somit fort. „Besonders Frankreich ist für uns und unsere Geschäftspartner von ausgesprochen hohem Interesse“, kommentiert Roland Stanze, Vorstand (COO) der WKN AG, den erneuten Abschluss in einem der Schlüsselmärkte des Husumer Unternehmens. 

„Die Entwicklungs- und Umsetzungskompetenz der PNE WIND Gruppe ist im In- und Ausland anerkannt und stark nachgefragt“, fügt Markus Lesser, Vorstandsvorsitzender der PNE WIND Gruppe, hinzu. „Vertriebserfolge wie diese und viele weitere in der Entwicklung befindlichen Projekte bestätigen unsere strategische Ausrichtung.“

“Wir freuen uns über unsere Zusammenarbeit mit WKN AG. Dieser Abschluss passt perfekt in unseren strategischen Ansatz, gemeinsam mit Schlüsselpartnern der Industrie Infrastruktur-Projekte zu entwickeln und starke Wurzeln auf dem Erneuerbare-Energien-Sektor zu bilden”, sagt Sébastien Bourget, Geschäftsführender Gesellschafter der Quaero Capital und Vorsitzender des Quaero European Infrastructure Fund.  

WKN AG
WKN AG projektiert, errichtet und betreibt bereits seit 1990 schlüsselfertige Windenergieparks in Deutschland. Darüber hinaus ist das Unternehmen mit Tochtergesellschaf¬ten und Joint-Ventures in zahlreichen Ländern Europas, Südafrika und den USA international vertreten. Bislang initiierte und realisierte WKN AG Projekte mit einer Gesamtleistung von rund 1.350 Megawatt. 

Der Hauptsitz der WKN-Unternehmensgruppe ist das Husumer „Haus der Zukunfts¬energien“, das sich als innovatives Kompetenzzentrum für Erneuerbare Energien etabliert hat. Gut 83 Prozent der WKN-Anteile sind im Besitz der PNE WIND AG, Cuxhaven. Rund 17 Prozent werden dabei von privaten und institutionellen Anlegern im Streubesitz gehalten.

Für Rückfragen steht Ihnen Catrin Petersen, Leiterin Kommunikation & Marketing der WKN-Gruppe, unter der Telefonnummer 048 41- 89 44 100 zur Verfügung.

WKN AG
Haus der Zukunftsenergien
Otto-Hahn-Straße 12 – 16, 25813 Husum, Deutschland
Tel.: 048 41 – 89 44 100, Fax 048 41 – 89 44 225
www.wkn-ag.de

Quaero European Infrastructure Fund
Der im Oktober 2015 von Quaero Capital eingeführte Quaero European Infrastructure Fund ist eine französische Fondsgesellschaft, die in Infrastruktur-Projekte innerhalb der Bereiche Transport, soziale Infrastruktur, Telekommunikation, Energie und Energieversorgung innerhalb Europas investiert.  Dabei verwaltet Quaero Capital 275 Millionen Euro im Sinne dieser Infrastruktur-Strategie. Der Fondsmanager Quaero Capital ist eine unabhängige Asset-Management-Gesellschaft  mit Hauptsitz in Genf sowie Niederlassungen in Paris, Zürich, Luxemburg und London. Quaero Capital operiert in Übereinstimmung mit der französischen als auch schweizerischen Währungsaufsicht (AMF und FINMA).

www.quaerocapital.com

Pressekontakt:
Antoine Turrettini, Investment Director, Quaero Capital
Tel.: +41 22 518 83 00

]]>
news-80 Fri, 29 Sep 2017 08:21:00 +0200 WKN verkauft schwedisches 25,2 Megawatt-Windprojekt https://www.wkn-group.com/presse/aktuelles/details/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=80&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=fc8b9719e77840fe88ed635e368de154 Windpark Laxaskogen soll Anfang 2019 in Betrieb gehen

Husum, 29. September 2017 - Der Husumer Windparkprojektierer WKN AG hat Ende September das schwedische Windenergieprojekt Laxaskogen an eine private deutsche Investorengruppe verkauft.

Der Windpark wird im Süden Schwedens errichtet. Laxaskogen befindet sich in einem Waldgebiet, das aktiv von der modernen schwedischen Forstindustrie bewirtschaftet wird.  Das Gebiet ist daher mit Blick auf die vorhandenen Wege bereits erschlossen und wird für Forstmaschinen und entsprechende Transporte genutzt. Die Inbetriebnahme des Windparks ist für das erste Quartal 2019 geplant. Die Gesamtnennleistung des Windparks Laxaskogen beträgt 25,2 Megawatt. Der Windpark wird aus sieben Anlagen der 3,6-Megawatt-Klasse bestehen. Die WKN AG zeichnet dabei für den Bau des Windparks verantwortlich, der von der schwedischen WKN-Kooperation VKS Vindkraft Sverige AB entwickelt wurde.

Die zur PNE WIND-Gruppe gehörende WKN AG demonstriert somit erneut ihre jahrzehntelange Erfahrung in der Errichtung von schlüsselfertigen Windparks. "Wir freuen uns, dass unsere qualitativ hochwertige Entwicklungsarbeit auf sehr hohes Interesse bei Investoren stößt", sagt Roland Stanze, Vorstand (COO) der WKN AG. "Wir arbeiten  derzeit an weiteren Windenergieprojekten, die bereits baureif entwickelt sind."

"Ich freue mich sehr über diesen Erfolg. Es ist ein weiterer Schritt, um unsere Position auf den internationalen Windenergiemärkten zu stärken", fügt Markus Lesser, Vorstandsvorsitzender der PNE WIND-Gruppe, hinzu.

WKN AG
WKN AG projektiert, errichtet und betreibt bereits seit 1990 schlüsselfertige Windenergieparks in Deutschland. Darüber hinaus ist das Unternehmen mit Tochtergesellschaf¬ten und Joint-Ventures in zahlreichen Ländern Europas, Südafrika und den USA international vertreten. Bislang initiierte und realisierte WKN AG Projekte mit einer Gesamtleistung von rund 1.350 Megawatt.

Der Hauptsitz der WKN-Unternehmensgruppe ist das Husumer "Haus der Zukunfts¬energien", das sich als innovatives Kompetenzzentrum für Erneuerbare Energien etabliert hat. Gut 83 Prozent der WKN-Anteile sind im Besitz der PNE WIND AG, Cuxhaven. Rund 17 Prozent werden dabei von privaten und institutionellen Anlegern im Streubesitz gehalten.

Für Rückfragen steht Ihnen Catrin Petersen, Leiterin Kommunikation & Marketing der WKN-Gruppe, unter der Telefonnummer 048 41- 89 44 100 zur Verfügung.

WKN AG
Haus der Zukunftsenergien
Otto-Hahn-Straße 12 – 16, 25813 Husum, Deutschland
Tel.: 048 41 – 89 44 100, Fax 048 41 – 89 44 225
www.wkn-ag.de

Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei.
Belegexemplar freundlichst erbeten.

]]>
news-79 Wed, 12 Jul 2017 09:40:00 +0200 PNE WIND-Tochter WKN verkauft Vivaldi Springtime Projekt https://www.wkn-group.com/presse/aktuelles/details/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=79&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=0421d7a62981e242af8292119c936325 Pattern Development erwirbt 80 Megawatt Windprojekt in Montana

Cuxhaven, 12. Juli 2017 – Windkraft Nord USA Inc., ein Unternehmen des Husumer Projektentwicklers und mehrheitlich zur PNE WIND-Gruppe gehörenden WKN AG, hat die Projektrechte am US-Windenergievorhaben „Vivaldi Springtime” an die Pattern Energy Group 2 LP („Pattern Development”) verkauft. Pattern Development ist eines der führenden Unternehmen in der Entwicklung von Erneuerbaren-Energien- und Stromnetz-Projekten. In seiner langen Geschichte im Windenergiesektor hat Pattern Development bislang über 4.000 Megawatt Windprojekte entwickelt, finanziert und in Betrieb genommen.

Die Rechte des 80-Megawatt-Projektes Vivaldi Springtime im US-Bundesstaat Montana wurden baureif inklusive des Power-Purchase-Agreements (PPA / Stromabnahmevertrag) und des Netzanschlusses an Pattern Development verkauft. Vivaldi Springtime ist nach US-Recht eine sogenannte „qualified facility” und genießt somit als Erneuerbare-Energien-Anlage einen Abnahmevorrang.

Der Baubeginn ist für 2017 geplant, die Inbetriebnahme soll Mitte 2018 erfolgen. Die Vertragspartner haben darüber hinaus eine Option für eine Erweiterung des Projektes vereinbart.

Roland Stanze, WKN-Vorstand (COO), sagt: „Vivaldi Springtime wurde innerhalb der WKN-Gruppe über eine längere Zeit entwickelt. In den vergangenen Jahren wurde das Projekt angepasst und hat mit intensiver Unterstützung des lokalen PNE WIND USA Teams die Genehmigung und den sogenannten PPA erhalten.”

Ron Flax-Davidson, Chairman und CEO der PNE WIND USA fügt hinzu: „Der Abschluss ist das Ergebnis einer erfolgreichen und intensiven Zusammenarbeit von PNE WIND und WKN in den USA. Wir freuen uns auf die Fertigstellung weiterer US-Projekte in der näheren Zukunft.”

Über die PNE WIND-Gruppe

Die PNE WIND-Gruppe mit ihren Marken PNE WIND und WKN ist ein führender deutscher Windpark-Projektierer. Mit rund 360 Mitarbeitern bietet die PNE WIND-Gruppe seit über 25 Jahren die gesamte Wertschöpfungskette von Entwicklung, Projektierung, Realisierung, Finanzierung, Betrieb, Vertrieb und Repowering von Windparks im In- und Ausland an Land aus einer Hand an. Nach Übergabe der fertiggestellten Anlagen an die Betreiber zählt zudem die technische und kaufmännische Betriebsführung einschließlich der regelmäßigen Wartung zum Leistungsspektrum der PNE WIND-Gruppe. Auf See werden Offshore-Windparks bis zur Baureife entwickelt. Außerdem bietet die Unternehmensgruppe über die YieldCo Investoren die Möglichkeit, sich an fertig gestellten, rentablen Windparks zu beteiligen. Neben der Geschäftstätigkeit im etablierten deutschen Heimatmarkt ist die PNE WIND-Gruppe international positioniert, um von dem enormen Wachstumspotenzial des globalen Windenergiemarktes zu profitieren und expandiert in dynamischen Wachstumsmärkten.

WKN AG

WKN AG projektiert, errichtet und betreibt bereits seit 1990 schlüsselfertige Windenergieparks in Deutschland. Darüber hinaus ist das Unternehmen mit Tochtergesellschaften und Joint-Ventures in zahlreichen Ländern Europas, Südafrika und den USA international vertreten. Bislang initiierte und realisierte WKN AG Projekte mit einer Gesamtleistung von rund 1.300 Megawatt. Der Hauptsitz der WKN-Unternehmensgruppe ist das Husumer „Haus der Zukunftsenergien“, das sich als innovatives Kompetenzzentrum für Erneuerbare Energien etabliert hat. Gut 83 Prozent der WKN-Anteile sind im Besitz der PNE WIND AG, Cuxhaven. Rund 17 Prozent werden dabei von privaten und institutionellen Anlegern im Streubesitz gehalten.

Kontakte für Rückfragen

PNE WIND AG
Rainer Heinsohn
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel:  +49(0) 47 21 – 7 18 - 453
Fax: +49(0) 47 21 – 7 18 - 373
Rainer.Heinsohn(at)pnewind.com

PNE WIND AG
Christopher Rodler
Leiter Investor Relations
Tel:  +49(0) 47 21 – 7 18 - 454
Fax: +49(0) 47 21 – 7 18 - 373
Christopher.Rodler(at)pnewind.com

WKN AG
Catrin Petersen
Leiterin Kommunikation & Marketing
Tel:  +49(0) 48 41 – 8944 - 100
Fax: +49(0) 48 41 – 8944 - 225
Catrin.Petersen(at)wkn-ag.de

]]>
news-78 Fri, 05 May 2017 09:00:00 +0200 WKN verkauft Windpark Kirchengel an Investorengruppe https://www.wkn-group.com/presse/aktuelles/details/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=78&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=dde8fe0a8d06e29cf1c8059a314632f6 Baubeginn des thüringischen Projektes bereits erfolgtDer Husumer Windpark-Projektierer WKN AG hat das thüringische Windenergieprojekt Kirchengel komplett an die Centraplan GmbH sowie einige private Investoren unter der Beratung des Schweizer Spezialisten für Erneuerbare Energien, die re:cap global investors ag, verkauft. Zwei der insgesamt drei Windenergieanlagen vom Typ Vestas V112 mit jeweils 3,3 Megawatt Nennleistung waren bereits zum Jahresende 2016 veräußert worden, während die dritte Anlage nun ebenfalls an die Investorengruppe verkauft wurde. 

Der Baubeginn des Windparks mit einer Gesamtleistung von 9,9 Megawatt ist bereits erfolgt. Die Anlagen werden jeweils auf einer Nabenhöhe von 140 Metern errichtet und befinden sich in direkter Nachbarschaft zu dem bereits in 2016 in Betrieb genommenen WKN-Windpark Westerengel. Alle Anlagen sollen im Sommer 2017 in Betrieb genommen werden. WKN errichtet den Windpark schlüsselfertig und übernimmt nach dessen Inbetriebnahme innerhalb der Unternehmensgruppe auch die technische und kaufmännische Betriebsführung. Die Genehmigung des kompletten Windparks war Ende 2016 erfolgt.

„Für WKN ist Windpark Kirchengel eine weitere Bestätigung unserer Arbeit im Bundesland Thüringen“, so WKN-Vorstand Roland Stanze. Das zur PNE WIND-Gruppe gehörende Husumer Unternehmen unterhält neben seinen internationalen Vertretungen auch ein Landesbüro im thüringischen Bad Langensalza. Seit 2016 ist WKN Träger des Siegels „Faire Windenergie“ der Servicestelle Windenergie der Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur (ThEGA). „Thüringen ist für unser Unternehmen ein sehr wichtiges Bundesland, in dem wir im Sinne einer höheren Wertschöpfung vor Ort verstärkt auch Bürgerbeteiligung erreichen wollen“, so Stanze weiter. 

WKN AG
WKN AG projektiert, errichtet und betreibt bereits seit 1990 schlüsselfertige Windenergieparks in Deutschland. Darüber hinaus ist das Unternehmen mit Tochtergesellschaf­ten und Joint-Ventures in zahlreichen Ländern Europas, Südafrika und den USA international vertreten. Bislang initiierte und realisierte WKN AG Projekte mit einer Gesamtleistung von rund 1.300 Megawatt.

Der Hauptsitz der WKN-Unternehmensgruppe ist das Husumer „Haus der Zukunfts­energien“, das sich als innovatives Kompetenzzentrum für Erneuerbare Energien etabliert hat. Gut 83 Prozent der WKN-Anteile sind im Besitz der PNE WIND AG, Cuxhaven. Rund 17 Prozent werden dabei von privaten und institutionellen Anlegern im Streubesitz gehalten.

Für Rückfragen steht Ihnen Catrin Petersen, Leiterin Kommunikation & Marketing der WKN-Gruppe, unter der Telefonnummer 048 41- 89 44 100 zur Verfügung.

WKN AG
Haus der Zukunftsenergien
Otto-Hahn-Straße 12 – 16
25813 Husum, Deutschland
Tel.: 048 41 – 89 44 100
Fax 048 41 – 89 44 225
www.wkn-ag.de

Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei.
Belegexemplar freundlichst erbeten.

]]>
news-77 Mon, 14 Nov 2016 11:09:00 +0100 WKN verkauft zweites französisches Windprojekt an John Laing https://www.wkn-group.com/presse/aktuelles/details/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=77&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=68cb494d9816ec952f15708b2ad91cf3 Baubeginn des Windparks Saint Martin l'Ars ist bereits erfolgt Der Husumer Windpark-Projektierer WKN AG hat das französische Windenergieprojekt Saint Martin l'Ars in der vergangenen Woche an die John Laing Group plc („John Laing“) verkauft.

Der Windpark mit einer Gesamtleistung von 10,25 Megawatt wird im Department Vienne im Westen Frankreichs errichtet. Der Baubeginn ist bereits erfolgt. Dabei kommen fünf Windenergieanlagen des Typs Senvion MM92 auf 100 m Nabenhöhe mit einer Leistung von jeweils 2,05 Megawatt zum Einsatz. WKN zeichnet für den Bau der Projekte verantwortlich und wird seitens John Laing erneut als Generalunternehmerin (EPC-Contractor) beauftragt.

Die zur PNE WIND-Gruppe zählende WKN AG setzt ihr erfolgreiches Auslandsgeschäft in der Projektierung und Errichtung von schlüsselfertigen Windparks somit fort. „Die vertrauensvolle und verlässliche Zusammenarbeit mit ausgewählten Geschäftspartnern ist uns sehr wichtig“, erläutert Roland Stanze, Vorstand der WKN AG. „Wir freuen uns, so kurz nach der Veräußerung des Windparks „Sommette“ (21,6 MW) im September nun bereits das zweite Projekt aus unserem Anfang des Jahres geschlossenen Rahmenvertrag für John Laing zu errichten.“

Ross McArthur, Managing Director Renewable Energy der John Laing: „Die WKN AG hat erneut Kompetenz und Commitment bewiesen. Jetzt freuen wir uns darauf, die erfolgreiche Zusammenarbeit im Rahmen der Umsetzung der beiden Windprojekte fortzusetzen.“   

WKN AG
WKN AG projektiert, errichtet und betreibt bereits seit 1990 schlüsselfertige Windenergieparks in Deutschland. Darüber hinaus ist das Unternehmen mit Tochtergesellschaf­ten und Joint-Ventures in zahlreichen Ländern Europas, Südafrika und den USA international vertreten. Bislang initiierte und realisierte WKN AG Projekte mit einer Gesamtleistung von rund 1.300 Megawatt. 

Der Hauptsitz der WKN-Unternehmensgruppe ist das Husumer „Haus der Zukunfts­energien“, das sich als innovatives Kompetenzzentrum für Erneuerbare Energien etabliert hat. Gut 83 Prozent der WKN-Anteile sind im Besitz der PNE WIND AG, Cuxhaven. Rund 17 Prozent werden dabei von privaten und institutionellen Anlegern im Streubesitz gehalten.

John Laing
John Laing ist ein international tätiger Initiator, Investor und Betreiber von Infrastrukturprojekten. Das Unternehmen fokussiert umfangreiche Infrastrukturprojekte in den Bereichen Transport, Soziales und Umwelt im Rahmen von öffentlich-privatwirtschaftlichen Partnerschaften (sogenannte Public-Private-Partnerships, kurz PPP) und engagiert sich zudem im Bereich Erneuerbarer Energien. John Laing ist in zahlreichen internationalen Märkten aktiv, unter ihnen UK, Frankreich, weitere europäische Länder, der asiatisch-pazifische Raum sowie Nordamerika. 

Für Rückfragen steht Ihnen Catrin Petersen, Leiterin Kommunikation & Marketing der WKN-Gruppe, unter der Telefonnummer 048 41- 89 44 100 zur Verfügung.

WKN AG
Haus der Zukunftsenergien
Otto-Hahn-Straße 12 – 16
25813 Husum
Deutschland

Tel.: 048 41 – 89 44 100
Fax 048 41 – 89 44 225
www.wkn-ag.de

Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei.
Belegexemplar freundlichst erbeten.

]]>
news-76 Thu, 22 Sep 2016 07:20:00 +0200 WKN erhält Siegel als Partner für "Faire Windenergie" https://www.wkn-group.com/presse/aktuelles/details/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=76&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=6a851d2bd7ca30a3acd60761c66a5a33 Verleihung der Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur (ThEGA)

Der Windenergieprojektierer WKN AG hat das Siegel „Faire Windenergie“ von der „Servicestelle Windenergie“ der Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur (ThEGA) erhalten. Das Siegel empfangen Unternehmen, die sich freiwillig an die von der Thüringer Landesregierung entwickelten Leitlinien für einen fairen Ausbau der Windenergie in Thüringen halten.

Zu den Leitlinien gehören unter anderem die frühzeitige Beteiligung aller Interessengruppen im Umfeld eines geplanten Windparks während der gesamten Projektierungsphase sowie ein transparenter Umgang von Projektierern mit projektrelevanten Informationen vor Ort. Unternehmen, die das Siegel „Faire Windenergie“ erhalten, gewährleisten außerdem eine faire Teilhabe aller Betroffenen und Anwohner, darunter auch der nicht unmittelbar profitierenden Flächeneigentümer, und entwickeln finanzielle Beteiligungs-Möglichkeiten für Kommunen, Bürger und Unternehmen.

Seit 1990 plant und projektiert die WKN AG Windparks. „Unser Anspruch ist immer gewesen, Projekte in enger Zusammenarbeit mit Kommunen, Landeigentümern und Anwohnern vor Ort zu realisieren“, so Roland Stanze, Vorstand der Husumer WKN AG, die seit 2012 auch ein lokales Büro in Thüringen unterhält. „Wir freuen uns daher über dieses Siegel und betrachten es als Bestätigung unserer Leitgedanken.“

WKN AG
WKN AG projektiert, errichtet und betreibt bereits seit 1990 schlüsselfertige Windenergieparks in Deutschland. Darüber hinaus ist das Unternehmen mit Tochtergesellschaften und Joint-Ventures in zahlreichen Ländern Europas, Südafrika und den USA international vertreten. Bislang initiierte und realisierte WKN AG Projekte mit einer Gesamtleistung von rund 1.300 Megawatt.

Der Hauptsitz der WKN-Unternehmensgruppe ist das Husumer „Haus der Zukunftsenergien“, das sich als innovatives Kompetenzzentrum für Erneuerbare Energien etabliert hat. Gut 83 Prozent der WKN-Anteile sind im Besitz der PNE WIND AG, Cuxhaven. Rund 17 Prozent werden dabei von privaten und institutionellen Anlegern im Streubesitz gehalten.

Für Rückfragen steht Ihnen Catrin Petersen, Leiterin Kommunikation & Marketing der WKN-Gruppe, unter der Telefonnummer 048 41- 89 44 100 zur Verfügung.

WKN AG
Haus der Zukunftsenergien
Otto-Hahn-Straße 12 – 16
25813 Husum
Deutschland

Tel.: 048 41 – 89 44 100
Fax 048 41 – 89 44 225
www.wkn-ag.de

Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei.
Belegexemplar freundlichst erbeten.

]]>
news-75 Wed, 14 Sep 2016 08:15:00 +0200 WKN verkauft französisches Windprojekt an John Laing https://www.wkn-group.com/presse/aktuelles/details/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=75&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=dba090281d1e33351934cf01a2ef1268 Fertigstellung des Windparks Sommette bis Ende 2017

Der Husumer Windpark-Projektierer WKN AG hat das französische Windenergieprojekt Sommette-Eaucourt Anfang September an  John Laing Group plc („John Laing“) verkauft.

Der Windpark wird in der Picardie im Norden Frankreichs errichtet; die Fertigstellung ist für Ende 2017 geplant. Im Windpark werden neun Windenergieanlagen des Typs Nordex N117 mit einer Leistung von jeweils 2,4 Megawatt installiert.  WKN zeichnet für den Bau der Projekte verantwortlich und wird seitens John Laing als Generalunternehmerin (EPC-Contractor) beauftragt.

Die zur PNE WIND-Gruppe zählende WKN AG demonstriert somit erneut ihre jahrzehntelange Erfahrung in der Errichtung von schlüsselfertigen Windparks. „Eine unserer wesentlichen Kompetenzen ist sicher die Realisierung sehr umfangreicher und internationaler Infrastrukturprojekte“, erläutert Roland Stanze, Vorstand der WKN AG. „Wir freuen uns, nun das erste Projekt aus unserem Anfang des Jahres geschlossenen Rahmenvertrags für John Laing zu errichten.“

Ross McArthur, Managing Director Renewable Energy der John Laing: „Wir haben mit der WKN AG eine exzellente Kooperation und Arbeitsebene geschaffen. Jetzt freuen wir uns auf die Realisierung des ersten von insgesamt drei französischen Projekten aus unserem laufenden Rahmenvertrag.“    

WKN AG
WKN AG projektiert, errichtet und betreibt bereits seit 1990 schlüsselfertige Windenergieparks in Deutschland. Darüber hinaus ist das Unternehmen mit Tochtergesellschaften und Joint-Ventures in zahlreichen Ländern Europas, Südafrika und den USA international vertreten. Bislang initiierte und realisierte WKN AG Projekte mit einer Gesamtleistung von rund 1.300 Megawatt.

Der Hauptsitz der WKN-Unternehmensgruppe ist das Husumer „Haus der Zukunftsenergien“, das sich als innovatives Kompetenzzentrum für Erneuerbare Energien etabliert hat. Gut 83 Prozent der WKN-Anteile sind im Besitz der PNE WIND AG, Cuxhaven. Rund 17 Prozent werden dabei von privaten und institutionellen Anlegern im Streubesitz gehalten.

John Laing
John Laing ist ein international tätiger Initiator, Investor und Betreiber von Infrastrukturprojekten. Das Unternehmen fokussiert umfangreiche Infrastrukturprojekte in den Bereichen Transport, Soziales und Umwelt im Rahmen von öffentlich-privatwirtschaftlichen Partnerschaften (sogenannte Public-Private-Partnerships, kurz PPP) und engagiert sich zudem im Bereich Erneuerbarer Energien. John Laing ist in zahlreichen internationalen Märkten aktiv, unter ihnen UK, Frankreich, weitere europäische Länder, der asiatisch-pazifische Raum sowie Nordamerika.

Für Rückfragen steht Ihnen Catrin Petersen, Leiterin Kommunikation & Marketing der WKN-Gruppe, unter der Telefonnummer 048 41- 89 44 100 zur Verfügung.

WKN AG
Haus der Zukunftsenergien
Otto-Hahn-Straße 12 – 16
25813 Husum, Deutschland
Tel.: 048 41 – 89 44 100
Fax 048 41 – 89 44 225
www.wkn-ag.de

Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei.
Belegexemplar freundlichst erbeten.

]]>
news-74 Mon, 04 Jul 2016 09:00:00 +0200 WKN übergibt planmäßig Windpark Westerengel an Investor https://www.wkn-group.com/presse/aktuelles/details/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=74&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=0f94e8876df4f3f38ab8d2a088aba46a Windprojekt wurde bereits in Betrieb genommen

Der Husumer Windenergie-Projektierer WKN AG hat planmäßig das thüringische Projekt Westerengel in Betrieb genommen. Windpark Westerengel wurde dieser Tage an den Investor übergeben.

Dabei wechselt Windpark Westerengel schlüsselfertig in den Besitz der Hamburger Beteiligungsgesellschaft CEE. CEE gehört zur Lampe Equity Management (LEM)-Gruppe, einer Tochter des Bankhaus Lampe. Das thüringische Projekt besteht aus sieben Windenergie-Anlagen vom Typ Vestas V112. Die Anlagen wurden mit einer Nennleistung von jeweils 3,3 Megawatt auf einer Nabenhöhe von 140 Metern errichtet.

Die erwartete jährliche Stromproduktion des 23,1-Megawatt-Parks beträgt dabei mehr als 50 Millionen Kilowattstunden. Somit versorgt der von WKN entwickelte Windpark nach seiner Inbetriebnahme nun etwa 15.000 thüringische Haushalte mit umweltfreundlichem Strom.

Roland Stanze, Vorstand der WKN AG: „Mit der Realisierung von Westerengel hat die WKN erneut ihre hohe Kompetenz als strukturierter und qualitätsbewusster Projektierer unter Beweis gestellt. Windpark Westerengel wurde nach Genehmigung angesichts der heutigen Anlagengrößen außergewöhnlich zügig  und unter Berücksichtigung sämtlicher Belange von Investoren, Naturschutz und Anwohnern fertiggestellt. Dies auch dank der effizienten Zusammenarbeit mit dem Windenergieanlagen-Lieferanten Vestas.“

WKN AG
WKN AG projektiert, errichtet und betreibt bereits seit 1990 schlüsselfertige Windenergieparks in Deutschland. Darüber hinaus ist das Unternehmen mit Tochtergesellschaften und Joint-Ventures in zahlreichen Ländern Europas, Südafrika und den USA international vertreten. Bislang initiierte und realisierte WKN AG Projekte mit einer Gesamtleistung von rund 1.300 Megawatt.

Der Hauptsitz der WKN-Unternehmensgruppe ist das Husumer „Haus der Zukunftsenergien“, das sich als innovatives Kompetenzzentrum für Erneuerbare Energien etabliert hat. Gut 83 Prozent der WKN-Anteile sind im Besitz der PNE WIND AG, Cuxhaven. Rund 17 Prozent werden dabei von privaten und institutionellen Anlegern im Streubesitz gehalten.

Für Rückfragen steht Ihnen Catrin Petersen, Leiterin Kommunikation & Marketing der WKN-Gruppe, unter der Telefonnummer 048 41- 89 44 100 zur Verfügung.

WKN AG
Haus der Zukunftsenergien
Otto-Hahn-Straße 12 – 16,
25813 Husum, Deutschland
Tel.: 048 41 – 89 44 100 
Fax 048 41 – 89 44 225
www.wkn-ag.de

Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei.
Belegexemplar freundlichst erbeten.

]]>
news-73 Thu, 31 Mar 2016 11:55:00 +0200 Neubesetzung des WKN-Finanzvorstands https://www.wkn-group.com/presse/aktuelles/details/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=73&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=fa10555c0092242048cd92ecc533e1f1 WKN-Finanzvorstand ist ab 01.04.2016 Gabriel J. Meurer. Bisheriger CFO Dr. Jürgen Dambrowski verlässt das Unternehmen

Husum und Cuxhaven, 31. März 2016 – Den Finanzvorstand (CFO) der Husumer WKN AG übernimmt zum 01.04.2016 Gabriel J. Meurer. Der 59-jährige verfügt über weitreichende Erfahrung aus verantwortlichen Finanzpositionen im In- und Ausland sowie langjährige Expertise im internationalen Projektgeschäft.

Der bisherige CFO Dr. Jürgen Dambrowski, der seit 2014 dem Vorstand der WKN AG angehört, scheidet zum Ende des ersten Quartals 2016 im Einvernehmen mit der Gesellschaft aus den Diensten der WKN AG aus. Er war im Vorstand als CFO für Finanzen, Controlling und Administration/Services zuständig. „Der Aufsichtsrat dankt Dr. Jürgen Dambrowski für die Zusammenarbeit und wünscht ihm für die Zukunft beruflich und persönlich alles Gute“, so Markus Lesser, Vorsitzender des WKN-Aufsichtsrats.

Der Diplom-Kaufmann Gabriel J. Meurer war nach Abschluss seines Studiums zunächst unter anderem tätig für den Bereich Projektfinanzierung bei der Mannesmann Anlagenbau AG und der Krupp Industrietechnik GmbH, Duisburg. Später war er als CFO und Mitglied des Board of Directors der Combibloc Asia Ltd. von Thailand aus verantwortlich für die Errichtung von neuen Fertigungsstätten im asiatischen Raum. Danach arbeitete er für die Hochtief AG, Essen, als Leiter Strategische Projekte und M&A. 

Ab 2004 übernahm Gabriel J. Meurer Geschäftsführungsaufgaben im schnell wachsenden Markt der erneuerbaren Energien. Er initiierte und leitete großvolumige internationale Transaktionen in den Sektoren Wind, Biogas und Photovoltaik für die renergys GmbH, Ladenburg/ St. Gallen und die agri.capital GmbH, Münster/ Luxemburg. 

Von 2011 bis 2013 war er CEO der Advanced Tower Systems B. V., Enschede, Niederlande und der ATS Construction GmbH, Wörrstadt, Deutschland, einer Engineering-, Bau- und Lizenzgesellschaft von Hybridtürmen für Windenergieanlagen. Daneben ist er als Unternehmensberater und Board-Mitglied für verschiedene Gesellschaften in den Bereichen Infrastruktur, erneuerbare Energien und Klimaprojekte tätig.

„Die weitere Internationalisierung des Projektgeschäftes ist eines der zentralen Ziele innerhalb der WKN. Wir freuen uns daher, von der Expertise des künftigen Finanzvorstandes Gabriel Meurer in diesen und vielen anderen Bereichen zu profitieren“, sagt Markus Lesser. Der WKN-Finanzvorstand führt gemeinsam mit dem operativen Vorstand (COO) Roland Stanze, seit Anfang 2014 WKN-Vorstandsmitglied, die Geschicke der zur PNE WIND-Gruppe gehörenden WKN AG.

Über die PNE WIND-Gruppe
Die PNE WIND-Gruppe mit ihren Marken PNE WIND und WKN ist ein führender deutscher Windpark-Projektierer. Mit rund 380 Mitarbeitern bietet die PNE WIND-Gruppe seit über 25 Jahren die gesamte Wertschöpfungskette von Entwicklung, Projektierung, Realisierung, Finanzierung, Betrieb, Vertrieb und Repowering von Windparks im In- und Ausland an Land aus einer Hand an. Nach Übergabe der fertiggestellten Anlagen an die Betreiber zählt zudem die technische und kaufmännische Betriebsführung einschließlich der regelmäßigen Wartung zum Leistungsspektrum der PNE WIND-Gruppe. Auf See werden Offshore-Windparks bis zur Baureife entwickelt. Neben der Geschäftstätigkeit im etablierten deutschen Heimatmarkt ist die PNE WIND-Gruppe international positioniert, um von dem enormen Wachstumspotenzial des globalen Windenergiemarktes zu profitieren und expandiert in dynamischen Wachstumsmärkten.

Kontakte für Rückfragen

PNE WIND AG
Rainer Heinsohn
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel:  +49(0) 47 21 – 7 18 - 453
Fax: +49(0) 47 21 – 7 18 - 373
Rainer.Heinsohn(at)pnewind.com


PNE WIND AG
Scott McCollister
Investor Relations
Tel:  +49(0) 47 21 – 7 18 - 454
Fax: +49(0) 47 21 – 7 18 - 373
Scott.McCollister(at)pnewind.com


WKN AG
Catrin Petersen
Leiterin Kommunikation & Marketing
Tel:  +49(0) 48 41 – 89 44 - 100
Fax: +49(0) 48 41 – 89 44 - 225
Catrin.Petersen(at)wkn-ag.de

]]>
news-72 Fri, 05 Feb 2016 09:33:00 +0100 WKN schließt Rahmenvertrag mit John Laing https://www.wkn-group.com/presse/aktuelles/details/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=72&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=805d9104a1fa39e4e33e877aa9998770 Erwerb zukünftiger WKN-Projekte in Frankreich und Polen vereinbart

Der Husumer Windpark-Projektierer WKN AG hat mit der John Laing Investments Ltd. Anfang des Jahres einen Rahmenvertrag über den zukünftigen Verkauf internationaler Windenergie-Projekte geschlossen. John Laing Investments Limited ist ein Unternehmen der John Laing Group.

Der Rahmenvertrag umfasst ein Investment in Frankreich mit einem Gesamtvolumen von mehr als 50 Megawatt. Die Projekte sollen sukzessive innerhalb der nächsten zwei Jahre Baureife erlangen. Mit entsprechender Baureife wird jeweils der jetzt bereits vereinbarte Kaufvertrag wirksam. WKN zeichnet für den Bau der Projekte verantwortlich und wird seitens John Laing Group plc als Generalunternehmerin (EPC-Contractor) beauftragt.

Der zur PNE WIND-Gruppe zählende Husumer Projektierer nutzt insofern nicht nur seine Kompetenz in Sachen Projektentwicklung, sondern auch seine jahrzehntelange Erfahrung im Bau schlüsselfertiger Windparks. „Den strategischen Ansatz der Turnkey-Errichtung von internationalen Windparks wollen wir künftig weiter ausbauen“, erläutert Roland Stanze, Vorstand der WKN AG. „Dies wird auch für die weitere und stetig wachsende WKN-Projekt-Pipeline in Frankreich gelten.“

Zudem hat WKN AG mit John Laing eine separate Vereinbarung über die geplante Investition in ein polnisches WKN-Projekt mit einem Gesamtvolumen von rund 40 Megawatt geschlossen. Dieses Projekt soll an einer der nächsten Ausschreibungsrunden für Erneuerbare-Energie-Systeme in Polen teilnehmen.

„Wir freuen uns sehr über das Vertrauen des erfahrenen Infrastruktur-Investors John Laing. Die WKN AG hat sich in mehr als 25 Jahren zweifelsohne als renommierter Projektentwickler und Turnkey-Provider internationale Anerkennung erarbeitet“, so Roland Stanze. Ross McArthur, Managing Director Renewable Energy der John Laing Group ergänzt: „Zu diesem sehr spannenden Zeitpunkt innerhalb der gesamten Branche freut es uns sehr, mit einem so erfahrenen und erfolgreichen Partner wie der WKN gemeinsame Windenergie-Projekte zu erarbeiten.“

WKN AG
WKN AG projektiert, errichtet und betreibt bereits seit 1990 schlüsselfertige Windenergieparks in Deutschland. Darüber hinaus ist das Unternehmen mit Tochtergesellschaf­ten und Joint-Ventures in zahlreichen Ländern Europas, Südafrika und den USA international vertreten. Bislang initiierte und realisierte WKN AG Projekte mit einer Gesamtleistung von rund 1.300 Megawatt. 

Der Hauptsitz der WKN-Unternehmensgruppe ist das Husumer „Haus der Zukunfts­energien“, das sich als innovatives Kompetenzzentrum für Erneuerbare Energien etabliert hat. Gut 83 Prozent der WKN-Anteile sind im Besitz der PNE WIND AG, Cuxhaven. Rund 17 Prozent werden dabei von privaten und institutionellen Anlegern im Streubesitz gehalten.

John Laing 
John Laing ist ein international tätiger Initiator, Investor und Betreiber von Infrastrukturprojekten. Das Unternehmen fokussiert umfangreiche Infrastrukturprojekte in den Bereichen Transport, Soziales und Umwelt im Rahmen von öffentlich-privatwirtschaftlichen Partnerschaften (sogenannte Public-Private-Partnerships, kurz PPP) und engagiert sich zudem im Bereich Erneuerbarer Energien. John Laing ist in zahlreichen internationalen Märkten aktiv, unter ihnen UK, Frankreich, weitere europäische Länder, der asiatisch-pazifische Raum sowie Nordamerika.

Für Rückfragen steht Ihnen Catrin Petersen, Leiterin Kommunikation & Marketing der WKN-Gruppe, unter der Telefonnummer 048 41- 89 44 100 zur Verfügung.

WKN AG
Haus der Zukunftsenergien 
Otto-Hahn-Straße 12 – 16, 25813 Husum, Deutschland
Tel.: 048 41 – 89 44 100, Fax 048 41 – 89 44 225
www.wkn-ag.de

Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei. Belegexemplar freundlichst erbeten.

]]>
news-71 Mon, 11 Jan 2016 09:39:00 +0100 WKN-Windpark an CEE verkauft https://www.wkn-group.com/presse/aktuelles/details/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=71&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=f8ec02598b0538f0d2fed016073f7eec Deutscher Windpark Westerengel wird 2016 in Betrieb genommen

Zum Jahresende 2015 hat der Husumer Projektierer WKN AG das Windenergieprojekt Westerengel an die Hamburger Beteiligungsgesellschaft CEE veräußert. CEE gehört zur Lampe Equity Management (LEM)-Gruppe, einer Tochter des Bankhaus Lampe. Die Übergabe des Windparks an den Käufer erfolgt schlüsselfertig.

Das thüringische Projekt besteht aus sieben Windenergie- Anlagen vom Typ Vestas V112. Die Anlagen werden mit einer Nennleistung von jeweils 3,3 Megawatt auf einer Nabenhöhe von 140 Metern errichtet. Die Inbetriebnahme des Windparks ist bis zum Ende des zweiten Quartals 2016 geplant, entsprechende vorbereitende Baumaßnahmen laufen bereits. Die erwartete jährliche Stromproduktion des 23,1-Megawatt- Parks beträgt dabei mehr als 50 Millionen Kilowattstunden. Somit wird der von WKN entwickelte Windpark nach Inbetriebnahme etwa 15.000 thüringische Haushalte mit umweltfreundlichem Strom versorgen.

„Nach dem überzeugenden Start mit unserem schleswig- holsteinischen Windpark Looft ist dies bereits das zweite Projekt, das wir erfolgreich mit CEE abschließen“, berichtet Dr. Jürgen Dambrowski, Finanzvorstand der Husumer WKN AG. „Wir setzen bei unserem Portfolio-Ausbau auf erfahrene und verlässliche Partner und arbeiten daher gern und erfolgreich mit WKN zusammen“, ergänzt Detlef Schreiber, CEO von CEE.

WKN AG
WKN AG projektiert, errichtet und betreibt bereits seit 1990 schlüsselfertige Wind- und Solarparks in Deutschland. Darüber hinaus ist das Unternehmen mit Tochtergesellschaften und Joint-Ventures in zahlreichen Ländern Europas, Südafrika und den USA international vertreten. Bislang initiierte und realisierte WKN AG Projekte mit einer Gesamtleistung von rund 1.250 Megawatt.

Der Hauptsitz der WKN-Unternehmensgruppe ist das Husumer „Haus der Zukunftsenergien“, das sich als innovatives Kompetenzzentrum für Erneuerbare Energien etabliert hat. Gut 83 Prozent der WKN-Anteile sind im Besitz der PNE WIND AG, Cuxhaven. Rund 17 Prozent werden dabei von privaten und institutionellen Anlegern im Streubesitz gehalten.

Über CEE
CEE mit Sitz in Hamburg ist eine auf erneuerbare Energien spezialisierte Beteiligungsgesellschaft mit einer Milliarde Euro Assets under Management. Es werden Eigenkapital-Investments in Energieerzeugungsprojekte primär aus den Bereichen Windenergie und Photovoltaik, sowie in entsprechende Technologieunternehmen getätigt. Mit der RWE Innogy besteht eine strategische Kooperation im Bereich Technologie- Beteiligungen in junge Unternehmen. Gesellschafter der CEE sind wenige, in Deutschland ansässige, institutionelle Investoren und Family Offices, die langfristiges Interesse am Markt für erneuerbare Energien haben. CEE wird von der zur Bankhaus Lampe KG gehörenden Lampe Equity Management GmbH geführt, die über mehr als zehn Jahre Erfahrung in der Finanzierung erneuerbarer Energien verfügt. Weitere Informationen unter: www.cee-holding.de 

Für Rückfragen steht Ihnen Catrin Petersen, Leiterin Kommunikation & Marketing der WKN-Gruppe, unter der Telefonnummer 048 41- 89 44 100 zur Verfügung.

WKN AG
Haus der Zukunftsenergien
Otto-Hahn-Straße 12 – 16
25813 Husum
Deutschland

Tel.: 048 41 – 89 44 100
Fax 048 41 – 89 44 225
www.wkn-ag.de 

Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei. Belegexemplar freundlichst erbeten.

]]>
news-70 Wed, 30 Sep 2015 08:33:00 +0200 WKN-Hauptversammlung wählt neuen Aufsichtsrat https://www.wkn-group.com/presse/aktuelles/details/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=70&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=9f35a542d1fb04ec232928bc17414f10 Scheidende Aufsichtsräte verzichten auf Festvergütung in 2015In der heutigen Hauptversammlung der WKN AG wurden bei einer Präsenz von über 92 Prozent des Grundkapitals sämtliche von Vorstand und Aufsichtsrat zu den Punkten der Tagesordnung gemachten Beschlussvorschläge jeweils mit einer Mehrheit von über 89 Prozent angenommen.

Neben anderen Tagesordnungspunkten wurde auch der neue Aufsichtsrat gewählt. Dieser besteht zukünftig aus den Herren Markus Lesser, Jörg Klowat und Thorsten Fastenau, alle PNE WIND AG.

Ferner haben die ausscheidenden Aufsichtsratsmitglieder Dieter K. Kuprian, Dr. Peter Fischer und Martin Billhardt jeweils die Niederlegung ihres Amtes erklärt. Zudem hat der scheidende WKN-Aufsichtsrat erklärt, ungeachtet der Beschlüsse der Hauptversammlung zur Vergütung des Aufsichtsrats auf die ihnen satzungsgemäß zustehende zeitanteilige Festvergütung für das Geschäftsjahr 2015 zu verzichten. Die Gesellschaft hat diesen Verzicht angenommen und dankt den scheidenden Aufsichtsratsmitgliedern für die geleistete Arbeit.

WKN AG
WKN AG projektiert, errichtet und betreibt bereits seit 1990 schlüsselfertige Wind- und Solarparks in Deutschland. Darüber hinaus ist das Unternehmen mit Tochtergesellschaf­ten und Joint-Ventures in zahlreichen Ländern Europas, Südafrika und den USA international vertreten. Bislang initiierte und realisierte WKN AG Projekte mit einer Gesamtleistung von rund 1.250 Megawatt.

Der Hauptsitz der WKN-Unternehmensgruppe ist das Husumer „Haus der Zukunftsenergien“, das sich als innovatives Kompetenzzentrum für Erneuerbare Energien etabliert hat. Gut 83 Prozent der WKN-Anteile sind im Besitz der PNE WIND AG, Cuxhaven. Rund 17 Prozent werden von privaten und institutionellen Anlegern im Streubesitz gehalten.

Für Rückfragen steht Ihnen Catrin Petersen, Leiterin Kommunikation & Marketing der WKN-Gruppe, unter der Telefonnummer 048 41- 89 44 100 zur Verfügung.

WKN AG
Haus der Zukunftsenergien
Otto-Hahn-Straße 12 – 16,
25813 Husum, Deutschland
Tel.: 048 41 – 89 44 100,
Fax 048 41 – 89 44 225
www.wkn-ag.de

Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei.
Belegexemplar freundlichst erbeten.

]]>
news-69 Tue, 18 Aug 2015 14:34:00 +0200 Neue WKN-Akzeptanz-Broschüre https://www.wkn-group.com/presse/aktuelles/details/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=69&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=bd525a49437ccc73f6efba7a9b6c246b Ein Leben ohne Windenergie ist möglich, aber sinnlos.Viele gute Gründe für die Nutzung der Windenergie hat der Husumer Projektentwickler WKN in einem nigelnagelneuen Akzeptanz-Flyer gesammelt - kombiniert mit ganz persönlichen Statements von WKN-Mitarbeitern.

 

]]>
news-68 Fri, 26 Jun 2015 09:37:00 +0200 WKN-Windpark Apensen II genehmigt https://www.wkn-group.com/presse/aktuelles/details/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=68&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=b2b82a76c870f831c469c941d9f78415 Inbetriebnahme für 2016 geplant

Die Husumer WKN-Gruppe hat die Genehmigung für den von ihr entwickelten Windpark Apensen II erhalten. Das nieder-sächsische Projekt befindet sich im Landkreis Stade nahe der Stadt Buxtehude.

Die Erweiterung des bereits bestehenden und von WKN entwickelten Windparks Apensen mit bislang 21 Windturbinen soll Mitte nächsten Jahres in Betrieb genommen werden. Apensen II besteht aus zwei Windenergieanlagen des Typs Nordex N-117 mit je 3,0 Megawatt installierter Leistung auf 141 Meter Nabenhöhe.

Das Projekt Apensen II wird der PNE WIND YieldCo Deutschland des WKN-Hauptgesellschafters PNE WIND AG nach Inbetriebnahme zugeführt.

Roland Stanze, Vorstand der WKN AG: „Für die WKN hat diese Erweiterung einen persönlichen Stellenwert. Einige Kollegen waren damals schon an der Entstehung des in 2001 errichteten Windparks Apensen beteiligt.“

WKN AG
WKN AG projektiert, errichtet und betreibt bereits seit 1990 schlüsselfertige Wind- und Solarparks in Deutschland. Darüber hinaus ist das Unternehmen mit Tochtergesellschaf­ten und Joint-Ventures in zahlreichen Ländern Europas, Südafrika und den USA international vertreten. Bislang initiierte und realisierte WKN AG Projekte mit einer Gesamtleistung von rund 1.250 Megawatt.

Der Hauptsitz der WKN-Unternehmensgruppe ist das Husumer „Haus der Zukunftsenergien“, das sich als innovatives Kompetenzzentrum für Erneuerbare Energien etabliert hat. Gut 83 Prozent der WKN-Anteile sind im Besitz der PNE WIND AG, Cuxhaven. Rund 17 Prozent werden von privaten und institutionellen Anlegern im Streubesitz gehalten.

Für Rückfragen steht Ihnen Catrin Petersen, Leiterin Kommunikation & Marketing der WKN-Gruppe, unter der Telefonnummer 048 41- 89 44 100 zur Verfügung.

WKN AG
Haus der Zukunftsenergien
Otto-Hahn-Straße 12 – 16, 25813 Husum, Deutschland
Tel.: 048 41 – 89 44 100, Fax 048 41 – 89 44 225
www.wkn-ag.de

Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei.
Belegexemplar freundlichst erbeten.

]]>
news-67 Fri, 12 Jun 2015 09:55:00 +0200 WKN-Windpark Looft II planmäßig in Betrieb genommen https://www.wkn-group.com/presse/aktuelles/details/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=67&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=8d50449984acff5bc9da46af3c60c6eb Schlüsselfertige Übergabe an den Investor CEE

Die Husumer WKN-Gruppe hat den von ihr entwickelten Windpark Looft II nach Inbetriebnahme planmäßig an den Investor, die Hamburger Beteiligungsgesellschaft CEE, übergeben. CEE gehört zur Lampe Equity Management (LEM)- Gruppe, eine Tochter des Bankhaus Lampe.

Das schleswig-holsteinische Projekt Looft II im Kreis Steinburg besteht aus insgesamt vier Windenergieanlagen. Zwei der Anlagen vom Typ Vestas V112 wurden mit jeweils 3,075 Megawatt und auf 94 Meter Nabenhöhe, weitere zwei Vestas V90 Anlagen mit jeweils 2,0 Megawatt installierter Leistung und auf 105 Meter Nabenhöhe errichtet. Die Inbetriebnahme des Windparks erfolgte planmäßig Ende Mai. Der Windpark speist über ein bestehendes Umspannwerk direkt in die 110-Kilovolt- Leitung ein.

Die erwartete jährliche Stromproduktion des 10,15-Megawatt- Parks beträgt dabei rund 26 Millionen Kilowattstunden. Nunmehr versorgt der von WKN entwickelte Windpark nach seiner Inbetriebnahme gut 7.500 schleswig-holsteinische Haushalte mit umweltfreundlichem Strom.

Dr. Jürgen Dambrowski, Finanzvorstand der WKN AG: "Somit hat unsere erste Zusammenarbeit mit CEE hervorragend geklappt. Wir freuen uns auf weitere gemeinsame Vorhaben." Detlef Schreiber, Geschäftsführer der LEM bestätigt: "Wir haben CEE mittlerweile zu einem der größten unabhängigen Grünstrom-Produzenten Deutschlands entwickelt. Um diesen Erfolg fortzusetzen, brauchen wir verlässliche Partner wie WKN."

WKN AG
WKN AG projektiert, errichtet und betreibt bereits seit 1990 schlüsselfertige Wind- und Solarparks in Deutschland. Darüber hinaus ist das Unternehmen mit Tochtergesellschaften und Joint-Ventures in zahlreichen Ländern Europas, Südafrika und den USA international vertreten. Bislang initiierte und realisierte WKN AG Projekte mit einer Gesamtleistung von rund 1.250 Megawatt.

Der Hauptsitz der WKN-Unternehmensgruppe ist das Husumer "Haus der Zukunftsenergien", das sich als innovatives Kompetenzzentrum für Erneuerbare Energien etabliert hat. Gut 83 Prozent der WKN-Anteile sind im Besitz der PNE WIND AG, Cuxhaven. Rund 17 Prozent werden von privaten und institutionellen Anlegern im Streubesitz gehalten.

Über Lampe Equity Management GmbH (LEM)
Lampe Equity Management (LEM) ist ein auf alternative Anlagen und Sachwerte spezialisiertes, europaweit tätiges Investmenthaus mit Sitz in Hamburg. Das Unternehmen strukturiert und managt exklusive Anlagemöglichkeiten für institutionelle und private Investoren in den Bereichen Infrastruktur, Erneuerbare Energien, Schifffahrt, Immobilien, Forst und Private Equity. Mit mehr als 15 Jahren Erfahrung im Markt zählt die LEM zu den ältesten Investmenthäusern mit dieser Aufstellung in Deutschland und stützt sich auf einen etablierten Investorenkreis mit einem langfristigen Anlage- horizont. Die LEM ist eine hundertprozentige Tochter des Bankhaus Lampe KG. Die Assets under Management lagen zum 31.12.2014 bei 1,2 Mrd. Euro.

Für Rückfragen steht Ihnen Catrin Petersen, Leiterin Kommunikation & Marketing der WKN-Gruppe, unter der Telefonnummer 048 41- 89 44 100 zur Verfügung.

WKN AG
Haus der Zukunftsenergien
Otto-Hahn-Straße 12 – 16, 25813 Husum, Deutschland 
Tel.: 048 41 – 89 44 100, Fax 048 41 – 89 44 225 
www.wkn-ag.de

Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei.
Belegexemplar freundlichst erbeten.

]]>
news-66 Tue, 06 Jan 2015 10:00:00 +0100 WKN-Gruppe repowert Windpark Weidehof https://www.wkn-group.com/presse/aktuelles/details/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=66&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=d98ccb15f83af6def4111543eb58dd91 Windpark ging noch 2014 ans NetzZum Jahresschluss 2014 ging Windpark Weidehof im Kreis Dithmarschen, Schleswig-Holstein, im Rahmen einer Repowering-Maßnahme planmäßig ans Netz. Die bisherigen, überwiegend in 1999 errichteten acht Anlagen vom Typ Vestas V47 und Vestas V52 wurden gegen acht neue und leistungsstärkere Enercon E 70 Windenergieanlagen ersetzt. Die neuen Anlagen haben eine installierte Leistung von je 2,3 Megawatt und sind mit Blick auf einen nahe gelegenen Flugplatz auf 64 Meter Nabenhöhe errichtet. Insgesamt verfügt Windpark Weidehof nunmehr über eine installierte Leistung von 18,4 Megawatt.

Die Westküsten KG mit vier der acht neuen Anlagen und drei andere Gesellschaften, vorwiegend in der Hand von Anwohnern, mit insgesamt weiteren vier Turbinen hatten die WKN-Gruppe mit der Umsetzung des Repowerings beauftragt. Die BGZ Fondsverwaltung GmbH, eine Tochtergesellschaft der WKN AG, übernahm dabei die wirtschaftliche und gesellschaftsrechtliche Konzeptionierung des Vorhabens. Windpionier WKN stellte die schlüsselfertige Errichtung der neuen Anlagen sicher. Bei der Umsetzung der Repowering-Maßnahme zeichnete die WKN AG auch verantwortlich für den Fundamentbau der neuen Anlagen.

Dabei wurde auch der Rückbau sowie die Vermarktung der Altanlagen von der BGZ Fondsverwaltung organisiert. Die ursprünglich gebauten Altanlagen sollen eine neue Heimat im Ausland finden.

„Besonders erfreulich ist, dass trotz eines sehr ambitionierten Zeitplanes noch eine Inbetriebnahme aller Anlagen zu den besseren Bedingungen des alten EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz) sichergestellt werden konnte“, berichtet Olaf Nicolaisen, Geschäftsführer der BGZ Fondsverwaltung. „Hier profitieren die Gesellschafter in erhöhtem Maße.“ WKN-Vorstand Roland Stanze freut vor allem, dass mit der Repowering-Maßnahme einmal mehr die umfangreiche Wertschöpfungskette der WKN-Gruppe unter Beweis gestellt wird: „WKN hatte die ursprünglichen Altanlagen geplant und errichtet, sie über deren Lebensdauer mit ihren Tochtergesellschaften technisch und kaufmännisch betreut und nun die Erneuerung bei deutlich erhöhter Leistung erfolgreich umgesetzt. Es zeugt von hohem Vertrauen, wenn Kunden uns heute erneut beauftragen.“

WKN AG
WKN AG projektiert, errichtet und betreibt bereits seit 1990 schlüsselfertige Wind- und Solarparks in Deutschland. Darüber hinaus ist das Unternehmen mit Tochtergesellschaften und Joint-Ventures in zahlreichen Ländern Europas, Südafrika und den USA international vertreten. Bislang initiierte und realisierte WKN AG Projekte mit einer Gesamtleistung von rund 1.200 Megawatt.

Der Hauptsitz der WKN-Unternehmensgruppe ist das Husumer „Haus der Zukunfts­energien“, das sich als innovatives Kompetenzzentrum für Erneuerbare Energien etabliert hat. Gut 83 Prozent der WKN-Anteile sind im Besitz der PNE WIND AG, Cuxhaven. Rund 17 Prozent werden von privaten und institutionellen Anlegern im Streubesitz gehalten.

Für Rückfragen steht Ihnen Catrin Petersen, Leiterin Kommunikation & Marketing der WKN-Gruppe, unter der Telefonnummer 048 41- 89 44 100 zur Verfügung.

WKN AG
Haus der Zukunftsenergien
Otto-Hahn-Straße 12 – 16, 25813 Husum, Deutschland
Tel.: 048 41 – 89 44 100, Fax 048 41 – 89 44 225
www.wkn-ag.de

Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei.
Belegexemplar freundlichst erbeten.

]]>
news-63 Mon, 22 Dec 2014 12:29:00 +0100 KGAL erwirbt weiteren WKN-Windpark https://www.wkn-group.com/presse/aktuelles/details/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=63&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=e2d3b06fc6a2a5203fa2687c315eea14 Projekt Siebenbäumen geht 2015 ans NetzKurz vor Jahresschluss hat der Husumer Projektierer WKN AG mit dem Projekt Siebenbäumen erneut einen Windpark an die KGAL Unternehmensgruppe mit Sitz in Grünwald bei München verkauft. Siebenbäumen ist eine Erweiterung des bereits an die KGAL veräußerten und in Betrieb genommenen Windparks Kastorf.

Die Erweiterung im schleswig-holsteinischen Siebenbäumen besteht aus zwei Windenergieanlagen des Typs V112 mit jeweils 3,075 Megawatt. Die Anlagen werden auf 119 Meter Nabenhöhe errichtet. Nach Fertigstellung umfasst der Park in beiden Gemeinden mit insgesamt sieben Windturbinen rund 21,5 Megawatt installierte Leistung. Die Inbetriebnahme beider Anlagen in Siebenbäumen ist für August 2015 geplant; der Baubeginn wetterabhängig etwa ab März 2015. Das Umspannwerk Kastorf speist direkt in eine 110 kV-Leitung ein.

Die weiteren Windenergieanlagen werden von der Kastorf KG erworben, deren Eigentümerin die KGAL ist. In Verbindung mit dem bereits in Betrieb genommenen Windpark Kastorf bringt das Unternehmen das Projekt Siebenbäumen somit ebenfalls in den Fonds ESPF 3 ein.

KGAL hat bereits zahlreiche Windpark-Projekte im In- und Ausland von der WKN AG erworben. Roland Stanze, Vorstand der WKN AG: „Es ist ein gutes Gefühl, unsere Zusammenarbeit mit KGAL weiter auszubauen.“

WKN AG
WKN AG projektiert, errichtet und betreibt bereits seit 1990 schlüsselfertige Wind- und Solarparks in Deutschland. Darüber hinaus ist das Unternehmen mit Tochtergesellschaften und Joint-Ventures in zahlreichen Ländern Europas, Südafrika und den USA international vertreten. Bislang initiierte und realisierte WKN AG Projekte mit einer Gesamtleistung von rund 1.200 Megawatt.

Der Hauptsitz der WKN-Unternehmensgruppe ist das Husumer „Haus der Zukunftsenergien“, das sich als innovatives Kompetenzzentrum für Erneuerbare Energien etabliert hat. Gut 83 Prozent der WKN-Anteile sind im Besitz der PNE WIND AG, Cuxhaven. Rund 17 Prozent werden von privaten und institutionellen Anlegern im Streubesitz gehalten.

KGAL
Die KGAL GmbH & Co. KG mit Sitz in Grünwald bei München initiiert und betreut seit mehr als 46 Jahren langfristige Realkapitalanlagen mit dauerhaften und stabilen Erträgen. Ihr Leistungsspektrum umfasst die Konzeption und das Management von Fonds für institutionelle Investoren sowie Investment-Lösungen für Family Offices. Die Qualität der KGAL Produkte in den zentralen Assetbereichen Immobilien, Flugzeuge und Infrastruktur begründet sich in der Erfahrung der hauseigenen Experten.

Die KGAL Gruppe verwaltet zum 31.12.2013 ein Investitionsvolumen in Höhe von 24,6 Milliarden Euro. Aktuell werden 110.000 Investoren (inkl. Mehrfachzeichnungen) mit Beteiligungen in 133 aktiven geschlossenen Fonds betreut. Die Investoren haben der KGAL für diese Fonds Eigenkapital in Höhe von 6,9 Milliarden Euro anvertraut. In der KGAL Gruppe arbeiten 316 Mitarbeiter (Stand: 31.12.2013).

Für Rückfragen steht Ihnen Catrin Petersen, Leiterin Kommunikation & Marketing der WKN-Gruppe, unter der Telefonnummer 048 41- 89 44 100 zur Verfügung.

WKN AG
Haus der Zukunftsenergien
Otto-Hahn-Straße 12 – 16, 25813 Husum, Deutschland
Tel.: 048 41 – 89 44 100, Fax 048 41 – 89 44 225
www.wkn-ag.de

Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei.
Belegexemplar freundlichst erbeten.

]]>